sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Geschichte  » Emigration & Remigration 
Zerstörung eines innovativen Forschungszentrums und Emigrationsgewinn
Downloadgröße:
ca. 322 kb

Zerstörung eines innovativen Forschungszentrums und Emigrationsgewinn

Zur Rolle der »Kieler Schule« 1926-1933 und ihrer Wirkung im Exil

49 Seiten · 6,67 EUR
(03. Februar 2021)

 
 
Für eine Zahlung per Lastschrift oder Kreditkarte ist kein PayPal-Konto erforderlich!
Bei Problemen kontaktieren Sie uns bitte.
 

Aus der Einleitung:

Im folgenden möchte ich zunächst ausführlich auf die wesentlichen Elemente des Forschungsprogramms der Kieler Gruppe sowie die wichtigsten Leistungen eingehen, die in der zweiten Hälfte der Weimarer Republik erzielt wurden (Abschnitt II). Danach soll die (Dis-)Kontinuität der wissenschaftlichen Aktivitäten ihrer führenden Vertreter im britischen (Abschnitt III) bzw. amerikanischen Exil (Abschnitt IV) anhand einiger ausgewählter Beispiele erörtert werden. Soweit möglich sollen dabei wichtige Entwicklungen nach dem Zweiten Weltkrieg einbezogen und Wirkungen der emigrierten Ökonomen auf die moderne Entwicklung in den Wirtschaftswissenschaften skizziert werden. Der abschließende Abschnitt V zieht ein kurzes Resümee.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
the author
Prof. em. Dr. Harald Hagemann
Harald Hagemann

ist Professor em. für Wirtschaftstheorie an der Universität Hohenheim in Stuttgart und Life Member von Clare Hall, University of Cambridge. Er war von 2013-2019 Vorsitzender der Keynes-Gesellschaft.

[weitere Titel]