sprache deutsch
sprache english
» shopping cart
0 article(s) - 0.00 EUR


Sunday, May 27, 2018
 welcome page » history  » history of economy & society 

The Congress of Vienna in contemporary economic and political literature and in historiography

258 pages ·  36.80 EUR (incl. VAT and Free shipping)
ISBN 978-3-7316-1223-0 (September 2016 )

 
 

After the Napoleonic attempt at imposing order in Europe which left the continent in disarray, the Congress of Vienna came up with an order which not only lasted for an extraordinarily long time, but also had the seeds of very deep conflicts, especially between Austria and Prussia. The book takes the bicentenary of the Congress of Vienna to look into particular aspects of the new order established among European major powers in the light of documents, contemporary writings and historiography. Some of the contributions discuss consequences of the Napoleonic wars which were felt far beyond 1815.

Jürgen Georg Backhaus, Günther Chaloupek, Hans Frambach
Introduction

F.L. van Holthoon
The Congress of Vienna. Vom Stein, Humboldt, Metternich, and the 'Sattelzeit'

Günther Chaloupek
The Congress of Vienna and the emerging rivalry between Austria and Prussia for hegemony in Central Europe

Karl-Heinz Schmidt
Prussian reform politicians (Hardenberg, Humboldt and Stein) and German economists at the time of the Congress of Vienna

Hans Frambach
History of economic thought in the early 19th century: How the state of knowledge influenced the German representatives at the Congress of Vienna

Isabella Blank
The negotiations of the great powers at the Congress of Vienna in light of the Saxon Crisis

Robert W.J. Jansen
The concert of Europe and the secession of the Belgian Netherlands

Emmanouil M.L. Economou, Nicholas C. Kyriazis, Annita Prassa
From merchants to freedom fighters: The Greek navy 1800-1830

Joachim Hennze
At a breathtaking pace. Impacts of the Vienna Congress on the traffic systems in Württemberg and Baden in the nineteenth century

Günther Chaloupek
The impact of the Napoleonic wars on the economy of the Habsburg monarchy: state bankruptcy and currency reform in Austrian economic literature

Hans Frambach
Concerning the forms and nature of national debt - The example of modernizing the Prussian financial system after the peace of Tilsit

Hans Frambach
European crisis - the case of the "Kingdom of Westphalia”

Günther Chaloupek
Economic depression after glorious victory - the Austrian economy in the post-Napoleonic era

Andries Nentjes
Metternich, the man who made Thonet

Wiener Geschichtsblätter, Heft 1, 2017, S. 90 ()

"Thema der Beiträge ist sowohl der makro-ökonomische Hintergrund der späten Kriegsjahre und der Nachkriegsdepression als auch die Frage, inwieweit ökonomisches Wissen für die diplomatischen Vertreter der Großmächte am Kongress vorausgesetzt werden kann und in die Entscheidungsfindung eingeflossen sein könnte. Diskutiert wird das Ganze auf Basis zeitgenössischen Schrifttums und der wissenschaftlichen Sekundärliteratur. Daneben kommen auch Randthemen wie der Einfluss Metternichs für die Erfolgsgeschichte des Bugholzmöbelfabrikanten Thonet zur Sprache.

Insgesamt weisen die Beiträge eine starke Orientierung an den "großen historischen Persönlichkeiten" auf. So erörtern Hans Frambach und Karl-Heinz Schmidt die Ausbildung und den Kenntnisstand wichtiger deutscher Delegierter am Kongress mit Bezug auf die im Werden befindliche "Volkswirtschaftslehre". Beide kommen zu dem Schluss, dass es um dieses Wissen nicht zum Besten stand, auch wenn Freiherr von Stein von Adam Smith und T. R. Malthus beeinflusst gewesen zu sein scheint.

Für den an der Wirtschaftsgeschichte der Habsburgermonarchie interessierten Leser sind sicherlich drei Beiträge von Günter Chaloupek von Interesse. Chaloupek vergleicht die ökonomischen Potentiale der beiden mitteleuropäischen Großmächte Österreich und Brandenburg/Preußen, analysiert die Behandlung von Staatsbankrott und Währungsreform in der älteren ökonomischen Literatur von Adolf Wagner über Paul Stiassny zu Victor Hofmann und die etwa ein Jahrzehnt andauernde Nachkriegsdepression in der österreichischen Monarchie und deren Folgen für den Industrialisierungsprozess. Bemerkenswert ist die von Chaloupek konstatierte Zeitgebundenheit mancher ökonomischer Analysen. So erschienen alle genannten Studien zur Inflation und Hyperinflation während der Napoleonischen Ära jeweils nach ebensolchen Inflationsperioden in den 1850er Jahren beziehungsweise nach Ende des Ersten Weltkriegs."




the authors
Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Backhaus Lic. jur.
Jürgen Backhaus Lic. jur. Krupp-Stiftungsprofessur für Finanzwissenschaft und Finanzsoziologie an der Universität Erfurt. [more titles]
Prof. Dr. Hans Frambach
Hans Frambach Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Universität Wuppertal. [more titles]
Dr. Günther Chaloupek
Günther Chaloupek Dr.iur, M.A. (economics), Leiter der Abteilung Wirtschaftswissenschaft und Statistik der Arbeiterkammer Wien, Mitglied des Beirats für Wirtschafts- und Sozialfragen. [more titles]
known reviews by the publisher
  • "Thema der Beiträge ist der makro-ökonomische Hintergrund der späten Kriegsjahre und der Nachkriegsdepression" ...
    Wiener Geschichtsblätter, Heft 1, 2017, S. 90 more...
that may interest you, too
essays as pdf downloads