sprache deutsch
sprache english
» shopping cart
0 article(s) - 0.00 EUR


Wednesday, June 20, 2018
 welcome page » history  » history of science  » secondary literature 

Die andere Ökonomie

Eine neue Einschätzung von Gustav Schmollers Versuch einer "ethisch-historischen" Nationalökonomie im 19. Jahrhundert

"Geschichte der deutschsprachigen Ökonomie"  · volume 2

350 pages ·  29.80 EUR (incl. VAT and Free shipping)
ISBN 3-926570-85-7 (April 1995 )

 
lieferbar in stock
 

Schmollers Versuch, eine neue, ethisch-historische Ökonomie zu entwickeln, gilt als gescheitert. Doch zeigt sich heute, etwas unbelasteter vom "Methodenstreit", dass Schmollers Konzeption keine "historizistisch verkommene", sondern eine analytisch durchdachte Konstruktion darstellt, die viele Elemente neuerer Ökonomie enthält, vor allem institutionenökonomische Komponenten. Man wird diesem Versuch einer "anderen Ökonomie" erst gerecht, wenn man ihn als eine besondere Form staatswirtschaftlicher Entwicklungstheorie betrachtet - eine der großen, weit unterschätzten Leistungen der deutschen Nationalökonomie.

Schmoller als theoriegeschichtliche Brache - Gustav von Schmoller: der Mann, das Werk, die Zusammenhänge - Zur Entwicklung des intellektuellen Stils der deutschen Nationalökonomie des frühen 19. Jahrhunderts vor Schmoller - Sittliche Ordnung. Über die Tendenzen zur "ethischen Ökonomie" im Deutschland des 19. Jahrhunderts - Schmoller I: Ökonomie, Geschichte und Ethik - Schmoller II: Athen und Berlin. Schmollers Auseinandersetzung mit H. von Treitschke zur "sozialen Frage". Die Idee intertemporaler Allokation - Schmoller III: Die "sociale Versicherung" - Zur Mikroökonomie der Macht: meritorischer und parafiskalischer Staat. Über die staatswirtschaftliche Disposition der deutschen Ökonomie des 19. Jahrhunderts - Was bleibt? Ein Resümee.

Jahrbuch für Nationalökonomie und Statistik, 1996, S. 114-117 ()

"In 6 Kapiteln und einem abschließenden Resümee stellt der Verfasser das Werk Schmollers vor, zeigt Zusammenhänge mit der älteren Historischen Schule auf, beschreibt, welche Bedeutung die Wirtschaftsethik im Historismus gehabt hat und in welcher Form Schmoller ihr beizukommen suchte. Er zeigt weiter, wie Schmoller die soziale Frage mit Hilfe spezifischer Institutionen parafiskalischer Ausrichtung zu bewältigen suchte. Überzeugend wird dargelegt, warum Schmoller den Liberalen des 'Volkswirtschaftlichen Kongress', die allein auf die Selbsthilfe vertrauten, entgegentrat, um ... die Volkwirtschaftspflege an den Kriterien 'allgemeiner Sittlichkeit' aiszurichten. Deshalb ist für Schmoller die 'staatspolitische Verwirklichung ethischer Prinzipien' unabdingbar, weil nur so bei allen Beteiligten ein vom 'Vertrauen auf Gerechtigkeit' getragenes Staatsgefühl verwirklicht werden kann. ...

Priddat "hat ein einfühlsam anregendes Buch geschrieben, das dazu auffordert, die offen dargelegten oder versteckten Theorieansätze der Historischen Schule aufzunehmen. Sein Eintreten für Schmoller ist zugleich Aufforderung, der Diskussion um Tragweite und Anwendung des Neuen Institutionalismus mehr Raum zu geben."




the author
Prof. Dr. Birger Priddat
Birger Priddat Lehrstuhl für Politische Ökonomie, Universität Witten-Herdecke. [more titles]
known reviews by the publisher
  • "Priddat hat ein einfühlsam anregendes Buch geschrieben, das dazu auffordert, die offen dargelegten oder versteckten Theorieansätze der Historischen Schule aufzunehmen" ...
    Jahrbuch für Nationalökonomie und Statistik, 1996, S. 114-117 more...
  • Historische Zeitschrift 1999, S. 514-516
  • Annals of the Society for the History of Economic Thought (Japan) 10/1998 (auf japanisch)
that may interest you, too