sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Sonntag, 19. August 2018
 Startseite » Umwelt  » Nachhaltigkeit & Generationengerechtigkeit 

Nachhaltige Landnutzung und Bioenergie

Ambivalenzen, Governance, Rechtsfragen

"Beiträge zur sozialwissenschaftlichen Nachhaltigkeitsforschung"  · Band 24

645 Seiten ·  39,80 EUR (inklusive MwSt. und Versand)
ISBN 978-3-7316-1266-7 (März 2017 )

 
 

Was ist nachhaltige Landnutzung und wie können die vielfältigen anthropogenen Flächennutzungsansprüche mit dem Ziel einer nachhaltigen Entwicklung übereingebracht werden? Und wie kann es gleichzeitig gelingen, die Anforderungen, die sich aus dem Nachhaltigkeitsziel für ein Energieversorgungssystem der Zukunft ergeben, in ausreichendem Maß zu berücksichtigen? Diesen Fragen widmet sich die vorliegende Untersuchung. Die beiden hochaktuellen Diskurse um eine nachhaltige Landnutzung und um ein postfossiles Energieversorgungssystem werden dabei über das Themenfeld der energetischen Biomassenutzung miteinander verknüpft. Im Fokus stehen dabei die wechselseitigen Bezüge von Bioenergie, Landnutzung, Klima- und Biodiversitätsschutz. Die Autorin untersucht, ob und wie das Recht die diesbezüglichen Ambivalenzen der Bioenergie so steuert oder steuern könnte, dass die energetische Biomassenutzung ihre Potenziale voll entfalten kann und gleichzeitig die mit ihr verbundenen Risiken wirksam reguliert werden. Damit leistet der vorliegende Band letztlich einen Beitrag zur großen Diskussion um die Energie-, Klima- und Agrarwende hin zu nachhaltigen Lebens- und Wirtschaftsweisen.

Während die bisherige fachliche und politische Debatte die Interaktionen dieser drängenden nachhaltigkeitspolitischen Fragestellungen oft zu wenig im Blick hat, behandelt die vorliegende Untersuchung gerade diese Schnittstellen. Es geht dabei in der transdisziplinären Tradition der Schriftenreihe sowohl um die naturwissenschaftlichen und sozioökonomischen Grundlagen der Bioenergie und ihrer Ambivalenzen sowie um methodische Grundlagen der Steuerungsforschung und des Nachhaltigkeitsdiskurses als auch um eine umfassende Untersuchung der konkreten Rechts- bzw. Steuerungsansätze rund um die Bioenergie auf nationaler und teils auf transnationaler Ebene.


Die Autorin
Dr.  Bettina Hennig
Bettina Hennig

Rechtsanwältin in einer auf das Energierecht und das Recht der erneuerbaren Energien spezialisierten Kanzlei in Berlin und Mitglied der Forschungsstelle Nachhaltigkeit und Klimapolitik.

[weitere Titel]
das könnte Sie auch interessieren